Die bei stichprobenartig durchgeführten Funktionsüberprüfungen von Solaranlagen entdeckten Mängel haben im vergangenen Jahr viele Solaranlagen-Besitzer und -Interessierte verunsichert – und Zweifel an den Vorzügen der Solarthermie hervorgerufen. Im Rahmen einer zügig ins Leben gerufenen Aktion der Vorarlberger Installateure wurde den betroffenen Solaranlagen-Besitzern unbürokratisch geholfen. Und trotzdem stellen sich heute viele Interessierte die Frage: Ist die Solarthermie noch zeitgemäß? Dieter Bischof, Experte für Erneuerbare Energie und Haustechnik am Energieinstitut Vorarlberg, weiß diese Frage mit Verweis auf ein konkretes Beispiel zweifelsohne mit Ja zu beantworten: "Für ein junges Paar das baut und plant, Kinder zu haben, ist die Solarthermie die richtige Wahl", führt er aus. Oder anders gesagt: Überall dort, wo über viele Jahre mit einem hohen Warmwasserverbrauch gerechnet werden kann, lohnt sich eine Solaranlage. Auf der Homepage des Energieinstituts könne sich Jede und Jeder einen Überblick verschaffen. Obwohl der Trend beim Einsatz erneuerbarer Energien klar in Richtung Photovoltaik gehe, wie die Förderstatistik des Landes zeigt, sei eine PV-Anlage nicht in jedem Fall die bessere Lösung.