Der Ausstieg aus Öl wird von Bund und Land Vorarlberg großzügig unterstützt. Bis zu 11.000 Euro können für Sanierungsmaßnahmen sowie die Entsorgung eines alten Ölkessels über die „Sanierungsoffensive NEU“ des Bundes beantragt werden. Und: Die Förderungsaktion ist mit der Wohnbau- und Energieförderung des Landes kombinierbar. „Dadurch bestehen sehr gute Voraussetzungen für thermische Sanierungen und den Einsatz erneuerbarer Energieträger", sagt Christian Vögel, Leiter des Fachbereichs Energie und Klimaschutz beim Land Vorarlberg.

Die thermische Sanierung von Gebäuden und der Ersatz von Ölheizungen hat auch für das Land Vorarlberg höchste Priorität. Gute sanierte Gebäude in Kombination mit erneuerbaren Energieträgern sind ein Schlüssel für die Energieautonomie. Denn: Im Gegensatz zu neu errichteten Bauten, sind Ölheizungen im Gebäudebestand nach wie vor ein verbreitetes System.