Im Förderprogramm „Raus aus Öl und Gas“ wird der Umstieg von einem Öl-, Gas-, oder Allesbrennerkessel auf eine klimafreundliche Heizung unterstützt. Bei Einfamilienhäusern beträgt der Landesanteil im Rahmen der Energieförderung bis zu 4.000 Euro und der Bundesanteil im Rahmen von „Raus aus Öl und Gas 2021/2022“ bis zu 7.500 Euro (bzw. 9.500,- Euro, wenn Sie in einem mit Erdgas versorgten Gebiet auf Fernwärme umsteigen), insgesamt also bis zu 13.500 Euro. Mehrwohnungshäuser werden aufgrund der Anzahl der Wohneinheiten bzw. der Heizlast gefördert. Förderbar sind ausschließlich im Hauptwohnsitz bewohnte Wohneinheiten. 

„Der Ausstieg aus fossilen Heizungssystemen hat für uns eine zentrale Bedeutung“, betont Klimaschutzlandesrat Daniel Zadra. „Neben der positiven Auswirkung auf den Klimaschutz dient diese Maßnahme der Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energieträger, der Unabhängigkeit von Energieimporten und der Erhöhung der heimischen Wertschöpfung.“