Mit der Radverkehrsstrategie hat sich Vorarlberg zum Ziel gesetzt, den Anteil des Radverkehrs am Gesamtverkehrsaufkommen bis 2030 auf 21 Prozent zu steigern. „Die Gemeinden sind unsere wichtigsten Partner, um dieses Ziel zu erreichen - und sie leisten Großartiges“, betonte Landesrat Daniel Zadra beim Pressegespräch am 07. Dezember 2022 in Lauterach: „Mit dem neuen Label ‚Radfreundliche Gemeinde‘ wollen wir dieses Engagement sichtbar machen, gleichzeitig aber auch zu weiteren Schritten motivieren“. Die ersten fünf Gemeinden (Lauterach, Bregenz, Hard, Lustenau und Wolfurt) haben sich der Zertifizierung gestellt und die Auszeichnung „Radfreundliche Gemeinde“ erhalten.