Der kleine Nahversorger im Sulzberger Ortsteil Thal zählt gerade einmal 70 Quadratmeter Verkaufsfläche – und ist aus dem 380-Seelen-Dorf trotzdem nicht mehr wegzudenken. „Nahversorger sterben allmählich im ganzen Land aus. Wir wollen diese Grundversorgung bei uns im Dorf aber langfristig sicherstellen“, erklärt Birgit Ernst. Wie das? Unter anderem mit einer sinnvollen Sortimentserweiterung. Eine Idee, die im Rahmen des „Gut – genug“-Pilotprojekts der Energieregion Vorderwald geboren wurde – und beim Betreiber des Nahversorgers auf offene Ohren gestoßen ist.