Es sind absolute Vorzeigeprojekte, die der Klima- und Energiefonds im Rahmen des Projekts "Mustersanierung" in den Mittelpunkt rückt. Bereits seit dem Jahre 2008 werden mit den Förderungen sowohl ökologische als auch wirtschaftliche Vorteile von thermischen und energetischen Sanierungsmaßnahmen demonstriert. Vor allem deshalb, weil Gebäude ein zentraler Verursacher von Treibhausgasemissionen sind – und daher wenig überraschend ein enormes Einsparpotenzial bergen. "Das macht Gebäudesanierungen zu einem zentralen Hebel, wenn es um die Erreichung der EU-Klimaziele bis 2050 geht: Die Reduktion der Treibhausgasemissionen um 80 bis 95 Prozent", erklärt Ingmar Höbarth, Geschäftsführer des Klima- und Energiefonds.