Die Ziele sind klar: 50 Prozent Anteil erneuerbarer Energieträger am gesamten Energieverbrauch, 50 Prozent Reduktion der Treibhausgase gegenüber 2005 und 100 Prozent Strom aus erneuerbaren Energieträgern bis 2030. Die bisherigen Ergebnisse sprechen für sich, wie der aktuelle Monitoringbericht 2022 basierend auf den Verbrauchsdaten des Jahres 2020 zeigt. „Bei Gebäudeheizungen und beim Ausbau der Photovoltaikanlagen haben wir strukturelle Erfolge erzielt, jedoch müssen wir uns noch stärker anstrengen“, erklärt Energie- und Klimaschutzlandesrat Daniel Zadra.