Nicht nur Holz, Gas oder Heizöl wird benötigt, um Gebäude in der kalten Jahreszeit mit behaglicher Wärme zu versorgen. Um das Heizungswasser vom Heizkessel zu den Heizkörpern bzw. in die Fußbodenheizung zu befördern, benötigt die dafür eingesetzt Umwälzpumpe Strom. Ein Umstand, der beim Einsatz mehrerer Umwälzpumpen und somit vor allem auf kommunaler Ebene zu hohen Kosten führen kann. Ein Beispiel? Die Gemeinde Nüziders hat in ihrem Einflussbereich 54 Umwälzpumpen im Einsatz ­­– vom Gemeindehaus über den Bauhof bis hin zum Feuerwehrhaus. 13 der 54 Umwälzpumpen wurden nun im Rahmen eines Pilotprojekts ausgetauscht – und damit eine jährliche Stromeinsparung von 10.000 kWh bzw. dem durchschnittlichen jährlichen Stromverbrauch von rund drei Vorarlberger Haushalten erreicht.