16. Juni 2020

In nur vier Tagen zur Pelletsheizung

Das Haus der Familie Plattner aus Koblach ist knapp 60, die Ölheizung fast 40 Jahre alt. Aufstockungspläne standen an – der ideale Zeitpunkt für einen Heizungstausch.

 

Vom Schwiegervater Wolfgang Plattners in den 1960er-Jahren erbaut, ist das zweigeschossige Haus in Koblach seit vielen Jahren ein wunderbares Zuhause für die Familie Plattner. „Bis zu sieben Personen wohnten unter diesem Dach. Unsere Kinder sind hier groß geworden,“ erklärt Wolfgang. 

Wer damals ein Haus baute, der heizte mit Öl. „Vor 37 Jahren haben wir die Heizung erneuert und mit einem Feststoffbrennkessel kombiniert. So haben wir mit Öl geheizt, konnten aber auch mit Holz – unserem eignen Holz – heizen.“

 

Erweiterungspläne und neue Heizung

Als mögliche Aufstockungspläne des Hauses ins Gespräch kamen, stellten sich die Plattners die Frage, wie die Energieversorgung zukünftig gelöst werden solle. „Die Umstellung auf ein alternatives Heizsysteme hat sich für uns angeboten. In diesem Zusammenhang wollten wir uns mit einer Pelletsheizung näher auseinanderzusetzen.“ Eine zweite Option hätte es auch gegeben – eine Luftwärmepumpe. „Die Kostenunterschiede zwischen den beiden Heizungsarten waren relativ gering.“ Zur Entscheidungsfindung trugen unter anderem das attraktive Förderangebot von Bund und Land und die umfassende Beratung seitens der Dorfinstallateur*in bei. „Seit Jahren können wir uns auf unseren Installateur verlassen, wir vertrauen seinem Urteil und so hat er wesentlich zu unserer finalen Entscheidung für die Pellets-Variante beigetragen.“  

 

„Glatt, sauber und zügig“

Wer glaubt, dass die Umstellung von einer Ölheizung auf eine Pelletsheizung mit einer großen Baustelle verbunden ist, der irrt. Der Hauseigentümer bringt es auf den Punkt: „Das ging glatt, sauber und zügig.“ Rund drei Tage dauerte es von der Ölkesselentfernung bis zur Inbetriebnahme der Pelletsheizung. Auch rückblickend zeigt er sich mit der getroffenen Wahl sehr zufrieden: „Der Heizungstausch war weder mit Lärm, Dreck oder sonstigem Stress verbunden.“ 

 
 

Factbox:

Raus aus Öl-Förderungen 2020: Zwischen 9.000,- und 11.000,- Euro Förderung von Bund und Land gibt es für den Ersatz einer Ölheizung durch ein klimafreundliches Heizsystem.

Raus aus Öl-Beratung: Die Profis der Energieberatung helfen produktneutral die optimale Alternative zu Ihrer Ölheizung zu finden.

Werkzeug: Mit Hexit, dem Öl-raus-Kompass, finden Sie in nur drei Schritten die beste Alternative zu Ihrer Öl- oder Gasheizung. Individuell auf Ihr Haus und Ihre Vorlieben abgestimmt. Fast wie eine Energieberatung. 

Diese und weitere Tipps und Links zu allen Förderungen auf www.energieinstitut.at/raus-aus-oel