Oft sind es kleine Maßnahmen, die große Wirkung entfalten: Ein Umstand, der den Bediensteten der Gemeinde Bludesch im Rahmen eines e5-Pilotprojekts eindrücklich vor Augen geführt wurde. Das Ziel: Die Mitarbeitenden zum bewussten Umgang mit der kostbaren Ressource Energie animieren. Das bemerkenswerte Ergebnis: Ein halbes Jahr später hat sich der Energiebedarf im Rathaus um rund 20 Prozent reduziert. „Wir konnten im Rahmen eines Schulprojekts schon zuvor ähnliche Erfahrungen sammeln. Die Dimension hat uns trotzdem überrascht“, freut sich Martin Konzet, Projekt-Initiator und Energiebeauftragter in Bludesch.

Auch deshalb, weil die Idee nicht bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf ungeteilte Zustimmung gestoßen ist. „Natürlich gab es Vorbehalte, die aber spätestens mit den ersten positiven Ergebnissen ausgeräumt waren. Im Anschluss hat sich eine regelrechte Eigendynamik entwickelt“, erklärt er rückblickend. Laufende Verbrauchsmessungen haben die Maßnahmenumsetzung in Bludesch begleitet – und den Kolleginnen und Kollegen so täglich Erfolge vor Augen geführt. „Es war wichtig zu sehen, dass Unterschiede erkennbar sind“, so Konzet.