Im Rahmen des Projektes „Harder Schulbum" wurde gegraben, geschaufelt, gepflanzt und gegossen. Vor der Schule sind knapp 60 Bäume – Eschen, Weiden, Apfel-, Birnen sowie Nussbäume – eingesetzt worden. Die Schülerinnen und Schüler hegen und pflegen den "Nachwuchs" in der Baumschule bis sie groß genug sind, um auf dem Schulgelände und im Ortsgebiet ausgepflanzt zu werden. Damit wird ein wichtiger Beitrag zur CO2-Bindung geleistet.