Hinter den dicken Mauern des Kindergarten Kloster in Nesslau verwandeln sich die Kinder ein Jahr lang in Königinnen und Könige und beschäftigen sich spielerisch mit dem Thema Energie. Von den Puppen Conny und Conrad werden sie regelmäßig in das „Königreich der Zukunft“ entführt, wo es viel zu entdecken und zu erforschen gibt: „Windkraft und Mobilität“ im Herbst, „Licht und Wärme“ im Winter, „Die Kraft des Wassers“ im Frühjahr und „Die Kraft der Sonne“ im Sommer. Alle Themen werden mit einfachen Experimenten, Geschichten und Spielen erarbeitet.

Das Projekt „Ein Königreich für die Zukunft“ ist ein Jahresprojekt, das von den teilnehmenden Kindergärten selbstständig umgesetzt wird. Fachliche Unterstützung und Begleitung erhalten sie vom Energieinstitut Vorarlberg im Rahmen eines Projektvorbereitungstags, einer „Energie-Kiste“ mit Materialien und regelmäßigen Erfahrungsaustauschtreffen. Mit dem Kindergarten Kloster nimmt dieses Jahr erstmals ein Kindergarten aus dem energietal toggenburg am Projekt teil.

Kindergartenleiterin Barbara Rudolf hat dazu eine eigene Energieecke eingerichtet. Jeden Montagvormittag, am sogenannten „Energie-Morgen“, wird dort an einem gemeinsamen Projekt gearbeitet. So entstanden bereits zahlreiche Bastelarbeiten (Wetteruhren, Windräder, Collage zum Thema Energie etc.), an denen die Kinder viel Freude zeigen. Auch beim regelmäßigen Waldtag ist das Thema Energie allgegenwärtig.

„Ich staune und freue mich sehr darüber, wie die Kinder sensibilisiert zum Thema Energie reagieren. So machte mich letzthin ein Junge auf einen Kuh-Zaun mit einem Solar-Ladegerät vor unserem Waldkindergarten aufmerksam! Auch der Wind ist unser ständiger Begleiter. Die Kinder beobachten was der Wind alles bewegt und sie wissen nun, dass er auch wertvolle Energie liefert“, berichtet Kindergartenleiterin Barbara Rudolf.

In Vorarlberg wurden bereits 104 Kindergärten mit 630 Pädagog*innen und rund 4.300 Kindern begleitet. „Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit freut uns sehr. Bei den regelmäßigen Erfahrungsaustauschtreffen lernen die Kindergärten voneinander und nehmen neue Ideen mit in ihren Kindergartenalltag. Der Blick über die Grenze in die Schweiz ist dabei besonders spannend,“ berichtet Projektleiterin Carmen Jungmayr vom Energieinstitut Vorarlberg.

Das Jahresprojekt «Ein Königreich für die Zukunft» wird auch bei der Bildungskonferenz am 8. Mai 2021 vorgestellt. Infos zu allen weiteren Workshops finden sie hier.