Pünktlich um Mitternacht vor dem Laptop: Einen gelungenen Jahreswechsel stellt sich freilich auch Markus Markstaler anders vor. Und trotzdem stellte sich das e5-Teammitglied aus Zwischenwasser 2012 in den Dienst der Sache – und schielte zusammen mit seinem Team auf das begehrte und zumeist in wenigen Minuten vergebene Förderkontingent der OeMAG, der österreichischen Abwicklungsstelle für Ökostrom. „Ich habe den Donauwalzer einfach um zehn Minuten nach hinten verschoben“, lacht Markstaler rückblickend. Während sich der erste Anlauf noch als vergebene Liebesmühe herausstellte, fruchtete das Engagement beim Jahreswechsel 2013: Die Förderzusage der OeMAG war da – und mit ihr der Startschuss für ein Bürgerbeteiligungsverfahren, das der Gemeinde Zwischenwasser bis heute Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von 200 kWp auf die Dächer kommunaler Betriebe gezaubert hat.