Der einstimmige Landtagsbeschluss zur Energieautonomie Vorarlberg jährt sich im Juli zum zehnten Mal. Die damals gefasste Entscheidung, bis zum Jahre 2050 den Energiebedarf in Vorarlberg ausschließlich mit erneuerbaren Energien abzudecken, darf selbstbewusst als Meilenstein der Energiegeschichte Vorarlbergs bezeichnet werden. Ein Meilenstein, der mit dem „E-vent – 10 Jahre Energieautonomie Vorarlberg“ gefeiert wird. „Wir haben in den vergangenen zehn Jahren viel erreicht – darauf dürfen wir alle stolz sein. Um diese Erfolge sichtbar zu machen, haben wir stellvertretend für das breite Engagement der Bevölkerung, der Unternehmen sowie der öffentlichen Hand, an sieben Stationen in ganz Vorarlberg die Energieautonomie öffentlich zugänglich gemacht“, erklärt Energielandesrat Christian Gantner die Intention der Jubiläumsfeier. Das heißt: Beim heutigen „E-vent“ öffnen Energieproduzenten wie das Kleinwasserkraftwerk Mühletorplatz, das Biomasseheizwerk Rankweil oder das Energiewerk Ilg in Dornbirn genauso wie die Brauerei Frastanz, die Fabrik Klarenbrunn in Bludenz, die VKW Mobilitätszentrale in Bregenz und die Energieautonomiegemeinde Hard ihre Pforten – und zeigen der interessierten Bevölkerung, wie sie in ihrem Wirkungsbereich die Ziele der Energieautonomie Vorarlberg 2050 unterstützen und aktiv vorantreiben. „Bereits im Jahre 2009 war klar, dass wir das ambitionierte Vorhaben nur in einem gemeinsamen Kraftakt stemmen können. Jede und jeder Einzelne ist gefordert, im eigenen Wirkungsbereich Schritte zu setzen, um die Vision eines energieunabhängigen und somit eines zukunftssicheren Vorarlbergs zu unterstützen“, machen Landesrat Gantner und Landesrat Johannes Rauch deutlich.