Der aktuelle Energie- und Monitoringbericht beweist, dass die gesetzten Landesmaßnahmen Wirkung zeigen. Die wichtigsten daraus gewonnenen Erkenntnisse: Der Endenergieverbrauch in Vorarlberg ist im Zeitraum von 2002 bis 2017 trotz Bevölkerungs- und Wirtschaftswachstum nur geringfügig gestiegen, der Ausbau erneuerbarer Energieträger liegt im Plan. Der CO2-Ausstoß ist gegenüber 2005 rückläufig. "Beim Ausbau erneuerbarer Energien und bei der Senkung des CO2-Ausstoßes sind die Etappenziele 2020 der Energieautonomie möglich. Beim Gesamtenergieverbrauch ist eine Stabilisierung gelungen", fasst Landesrat Christian Gantner das Ergebnis für den Berichtszeitraum 2005 bis 2017 zusammen.