„Von Anfang an war uns klar: Wir wollen einen kleinen Laden mit regionalen und biologischen Produkten. Und: Wir wollen wenig Plastik und Verpackung“, betont Tamara Rohner, Gründungs- und Vorstandsmitglied der Genossenschaft dreierlei - Bioladen, Café, Begegnung eGen. Schon bei der Anlieferung achtet das Bio-Laden-Team auf die Verringerung von Verpackung – wenn möglich kommen die Produkte im Papiersack. Teile des offenen Sortiments, etwa verschiedene Getreidearten, werden in Gläsern zur Abfüllung angeboten. 16 Glas-Silos stehen hierfür zur Verfügung. Und diese erstrahlen nach einem sommerlichen Umbau nun in neuer und mit natürlichen Köstlichkeiten gefüllter Pracht im dreierlei.