In die Welt der Elektromobilität ist die Bäckerei Stadelmann in Dornbirn erstmals vor mehr als zehn Jahren eingetaucht. Damals, als die ersten Hersteller modifizierte Elektroautos auf den Markt gebracht haben, wollte auch der engagierte Bäckermeister Markus L. Stadelmann einen Schritt in die Mobilitätszukunft wagen – und die allmorgendlichen Brotlieferungen fortan elektrisch bewältigen. Gesagt, getan. Nur: Die erste E-Generation habe mehr Kopfzerbrechen als wirklich Freude bereitet, erinnert sich Stadelmann mit einem Lächeln zurück. „Die Technologie war damals noch nicht ausgereift, es wurde noch viel getestet“, weiß er. In der Zwischenzeit hat sich technologisch viel getan, die Serienreife von Elektroautos etablierter Automobilhersteller habe viel Positives bewirkt. Auch deshalb hat sich die Bäckerei im vergangenen Jahr dazu entschieden, erneut mit gutem Beispiel voran zu gehen. Über die Allmenda, eine Genossenschaft, die Kooperationen für eine lebenswerte Zukunft in der Region fördert, wurde ein E-Kastenwagen angeschafft. Täglich mehrere hundert Brötchen gelangen seither in Dornbirn auf leisen Sohlen zu den Verkaufsstellen.