Kurzer Rückblick: Im November 1978 entschied sich Österreich, allen voran Vorarlberg, gegen die Atomkraft und somit für den Atomausstieg. Das Vorarlberger Wahlergebnis der Volksabstimmung beeinflusste maßgeblich den Ausgang des österreichweiten Referendums: Bei einer Wahlbeteiligung von 75,5 Prozent stimmten 84,4 Prozent der Vorarlbergerinnen und Vorarlberger gegen das bereits gebaute und zur Inbetriebnahme bereite Niederösterreichische Kernkraftwerk Zwentendorf.

Zurück ins Jahr 2018: Im Rahmen des 40-jährigen-Zwentendorf-Jubiläums entstand nun das Projekt „Sonnenkindergärten“. 40 Kindergärten erhalten dabei vom Land Vorarlberg die Möglichkeit einer Förderung für eine Photovoltaikanlage. Darüber hinaus wird den Kindern mit einem spannenden Begleitprogramm die Thematik und die Bedeutung von sauberem Sonnenstrom nähergebracht.