Vor über 200 Jahren – 1818 – beginnt die Erfolgsgeschichte des weltweit führenden Herstellers von Bekleidungsdamasten, Modestoffen und technischen Textilien in Bludenz. Seit vielen Jahren sieht Getzner Textil den Schutz von Menschen, Umwelt und Ressourcen als unternehmerische Aufgabe und achtet auf eine vorausschauende Öko-Politik. Martin Zech, Leitung Technischer Dienst der Getzner Textil AG, erinnert sich an eine der ersten großen Maßnahmen: „Das Fernwärmenetz haben wir schon 2001 installiert – damals herrschte noch große Skepsis, sogar die Fachmänner, die die Anlage abnahmen, hatten Bedenken. Aber wir haben die Vorreiterrolle übernommen und auf die Projektumsetzung bestanden – heute sind alle überzeugt.“
Schon damals wurde darüber nachgedacht, das ValBlu an das Getzner-Fernwärmenetz anzuschließen. Doch die Zeit war noch nicht gekommen. Zahlreiche öffentliche Gebäude – unter anderem der Kindergarten, das Bundesschulzentrum oder auch die Volksschule – in unmittelbarer Nähe des Firmensitzes wurden aber schon damals an das Netz angeschlossen und werden seither jährlich mit 4,5 Gigawattstunden (GWh) versorgt.